Java Grundlagen

Entscheidungsanweisung

If-Else

Die If-Else Anweisung ist die einfachste Form ein Programm zu steuern. Mit ihr können wir Bedingungen festlegen, die eintreten müssen, damit das Programm weiter läuft, oder auch nicht. Die Alternative muss natürlich nicht gleich der Programmabbruch sein.

Eine mögliche If-Else Anweisung könnte wie folgt aussehen.

Soll nur dann etwas verarbeitet werden, wenn die if-Anweisung true ergibt, so muss kein else angegeben werden. Else ist also optional.

Switch

Bei der Switch Anweisung wird der Programmverlauf über Sprungmarken gesteuert. Dabei gibt es verschiedene Marker, die den Ablauf beeinflussen.

  • case – eine Sprungmarke (Fall)
  • break – Abbruch der Switch Anweisung
  • default – Standardwert (wird herangezogen, wenn kein Fall eintritt.)

Ein Beispiel für eine Switch Anweisung:

Naheliegend wäre die Ausgabe „1“  da der Wert für a ja 1 ist und damit der case 1 eintreten würde und kein anderer Zutrifft. Da aber hinter case 1 kein break definiert ist, geht die Anweisung bis zum break hinter case 3 weiter. Die Ausgabe ist somit:

1
2
3

Der Standardwert default kommt ebenfalls nicht zum Tragen. Dieser würde ausgegeben werden, wenn a weder 1, 2 oder 3 wäre.

Trifft kein Fall (case) ein und ist auch kein default Wert definiert, so hat die Switch Anweisung keine Wirkung.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf + 18 =