Java Grundlagen

Variablen

Variablen werden in Java verwendet um einen Wert eines bestimmten Dateityps zu speichern. Dazu geben wir den Datentyp und den Bezeichner an.

Variablenbezeichner werden üblicherweise klein angefangen und jedes neue Wort wird groß geschrieben. Dies bezeichnet man als die sogenannte Kamelschreibweise. Eine mögliche Variablendeklaration könnte z.B. so aussehen:

Deklaration

Nun können wir mit Hilfe des Zuweisungsoperators = einen Wert zuweisen. Dazu muss der Datentyp nicht erneut angegeben werden.

Zuweisung

Oder es wird die Kurzschreibweise verwendet.

final

wird der gesamten Deklaration, also dem Datentyp, noch der Begriff final vorangestellt, so lässt sich der Variable danach kein anderer Wert mehr zuweisen. Man erschafft sozusagen eine Pseudo-Konstante.

Der Wert wird stets 12 bleiben.

Wichtig ist noch anzumerken, dass Variablen immer nur innerhalb des Blocks gültig sind, in dem sie definiert wurden.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × drei =