Automatisierungstechnik

Elektropneumatik

Elektropneumatik bezeichnet eine Einheit, die einen pneumatischen Leistungsteil hat, der jedoch elektrisch gesteuert wird. In der Pneumatik wird Druckluft eingesetzt um mechanische Arbeit zu verrichten. In der Elektropneumatik bilden die Wegeventile die Schnittstelle zwischen der elektrischen Steuerung und der Pneumatik.

EVA Prinzip

Der Signalfluss bei elektropneumatischen erfolgt nach dem EVA Prinzip (Eingabe – Verarbeitung – Ausgabe)

Bei der elektropneumatischen Steuerung werden zur Darstellung zwei getrennte Schaltpläne angefertigt. Einer für den pneumatischen Teil und einer für den elektrischen.

Beispiel 1

In diesem Beispiel befinden sich in dem Stromkreis zwei Schließschalter und ein Ventilmagnet. Auf pneumatischer Seite haben wir ein 5/2 Wegeventil mit Y1 als elektrischen Anschluss.

Hinweis: Ich schreibe diesen Artikel als Lernender. Daher ist mein Verfahren vielleicht nicht immer das sauberste. Obwohl dieser Artikel sorgfältig recherchiert und erarbeitet ist übernehme ich keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Inhalte. Solltet ihr einen Fehler finden, oder eine bessere Möglichkeit sehen, dann würde ich mich über einen Kommentar sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 + 5 =