Wenn mindestens zwei Verbindungsteile ineinandergreifend an einer Kraftübertragung beteiligt sind, die sich auch ohne oder bei unterbrochener Kraftübertragung nicht lösen können, dann sprechen wir von einer formschlüssigen Verbindung.

Bei formschlüssigen Verbindungen wirken die Kräfte unter Betriebsbelastung rechtwinklig auf die Verbindungsflächen. Das bedeutet, dass Normalkräfte wirken.

Beispiele für formschlüssige Verbindungen sind:

  • Nut- und Feder Verbindung
  • Zahnrad Verbindung
  • Passfeder
  • Reissverschluss
  • Schwalbenschwanzverbindung
  • Verbindungsbeschlag

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Jens

    Ein Fehler: Schraubverbindungen sind kraftschlüssig verbunden!

    1. Nils

      Da hast du wohl recht. Danke für den Hinweis

Schreibe einen Kommentar

neun − eins =