Üblicherweise besteht eine Spule aus einem festen Körper, welcher mit Draht umwickelt ist. Legt man eine elektrische Gleichspannung an die Spule, fließt durch diese eine elektrischer Strom. Dieser erzeugt ein Magnetfeld. Die Spule kann für eine gewisse Zeit elektrische Energie in Form eines Magnetfeldes speichern. Jedoch nur solange Strom fließt. Schaltet man den Strom ab, bricht das Magnetfeld zusammen.

Strom und Spannung verlaufen entgegengesetzt zueinander, genau anders herum als beim Kondensator. Der Strom eilt nach.

Richtung des Magnetfelds

Fließt durch einen Leiter Strom, so bildet sich um diesen ein Magnetfeld. Die Drehrichtung dieses Feldes lässt sich mit der Rechten-Hand-Regel ermitteln.

Würde man den Leiter symbolisch mit der rechten Hand so umfassen, dass der Daumen in die Richtung der technischen Stromrichtung (Plus nach Minus) zeigt, so zeigen die Finger in die Drehrichtung des Magnetfeldes.

Formelzeichen

FormelzeichenBezeichnungEinheit
LInduktivitätV/A | Henry
USpannungV (Volt)
Welelektrische Energie
IStromstärkeA (Ampere)

Formeln

elektrische Energie

Wel=12·L·I²

Induktivität in Reihe geschaltet

LGes=L1+L2+L3...

Induktivität parallel geschaltet

1LGes=1L1+1L2+1L3

Schreibe einen Kommentar

11 − fünf =