Betriebswirtschaftslehre

Kapitalbedarfsermittlung

Vor jeder Investition, ist sicherzustellen, dass der Kapitalbedarf gedeckt ist. Aus diesem Grund ist vor jeder größeren Investition eine Kapitalbedarfsermittlung durchzuführen.

Dabei wird zwischen Anlagevermögen und Umlaufvermögen unterschieden. Anlagevermögen sind nach Handelsgesetzbuch (HGB §247) Gegenstände, die dazu bestimmt sind dauernd im Geschäftsbetrieb zu verbleiben. Umlaufvermögen sind im Prinzip laufende Kosten für Rohstoffe, Lohnkosten etc.

Beispiel:

Eine Firma möchte eine Zweigstelle gründen. Das Gebäude wird 300.000,00 € kosten. Die Maschinen und Anlagen belaufen sich auf 120.000,00 € und die Betriebs- und Geschäftsausstattung (BGA) ist mit 80.000,00 € zu verbuchen.

Der eiserne Bestand beträgt 10 Tagesmengen des Rohstoffverbrauchs.

An täglichen Kosten werden eingeplant:

Fertigungslöhne (Fetigungseinzelkosten [FE])2.000,00 €
Rohstoffverbrauch (Materialeinzelkosten [ME])1.500,00 €
Materialgemeinkosten (MGK)150,00 €
Fertigungsgemeinkosten (FGK)350,00 €
Verwaltungs- und Vertriebsgemeinkosten (VerwGK/VertrGK)300,00 €
Sicherheitszuschlag10 %

Die Lieferanten der Rohstoffe gewähren 15 Tage Ziel. Die Lagerdauer der Rohstoffe beträgt 6 Tage. Die Produktionsdauer beträgt 20 Tage Die Fertigerzeugnisse werden 4 Tage gelagert und dem Kunden wird ein Zahlungsziel von 30 Tagen eingeräumt.

Es wird angenommen, dass das Zweigwerk vom Tag der Beschaffung der Rohstoffe betriebsbereit ist.

Vorgehensweise

Zunächst einmal trennen wir den Kapitalbedarf für das Anlagevermögen vom Umlaufvermögen. Anschließend zeichnen wir uns einen Zeitstrahl auf, anhand dessen besser ersichtlich ist, wann welche Kosten fällig werden.

Hieraus lässt sich sehen, dass alle Kosten, welche die Fertigung betreffen auch erst mit Beginn der Fertigung anfallen. Die Zeit in der die Rohstoffe nur im Lager liegen gehören nicht dazu.

Andere Gemeinkosten entstehen schon vorher.

Der Kapitalbedarf für die Rohstoffe wird erst nach Lieferziel der Lieferanten fällig, da das Kapital ja bis zu diesem Tag in der Firma verbleibt.

Kapitalbedarf Anlagevermögen
Gebäude300.000,00 €
Maschinen und Anlagen120.000,00 €
Betriebs- und Geschäftsausstattung80.000 €
Summe Kapitalbedarf Anlagevermögen500.000,00 €
Kapitalbedarf Umlaufvermögen
Fertigungslöhne (FE)2000,00 € · 54 Tage108.000,00 €
Materialeinzelkosten (ME)1500,00 € · 45 Tage67.500,00 €
Materialgemeinkosten (MGK)150,00 € · 60 Tage9.000,00 €
Fertigungsgemeinkosten (FGK)350,00 € · 54 Tage18.900,00 €
Verwaltungs- und Vertriebsgemeinkosten (VerwGK/VertrGK)300,00 € · 60 Tage18.000,00 €
Zwischensumme 221.400,00 €
Sicherheitszuschlag 10%221.400,00 € · 0,122.140,00 €
Summe Kapitalbedarf Umlaufvermögen243.540,00 €
Summe Kapitalbedarf GesamtKapitalbedarf Anlagevermögen + Kapitalbedarf Umlaufvermögen743.540,00 €

Hinweis: Ich schreibe diesen Artikel als Lernender. Daher ist mein Verfahren vielleicht nicht immer das sauberste. Obwohl dieser Artikel sorgfältig recherchiert und erarbeitet ist übernehme ich keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Inhalte. Solltet ihr einen Fehler finden, oder eine bessere Möglichkeit sehen, dann würde ich mich über einen Kommentar sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 2 =