In der Werkstättenfertigung kommt bei kurzfristigen Terminen immer wieder zu Problemen mit der Maschinenbelegung. Um diesem Problem Herr zu werden, gibt es oft Maschinenbelegungspläne um die Kapazitäten optimal auszunutzen und die Durchlaufzeiten so gering wie möglich zu halten.

Ziele

  • Einhaltung der Termine
  • Minimierung der Durchlaufzeiten
  • gute Kapazitätsauslastung
    • weder zu hoch noch zu gering
  • Minimierung von Rüstkosten
    • häufiges Umrüsten vermeiden
  • Reduktion der Lagerkosten

Häufige Probleme

  • Wartezeiten, weil vorangegangene Verrichtungen noch nicht so weit sind (Leerlauf → “totes Kapital”)
  • Überlastung einer Maschine, weil viele Aufträge gleichzeitig bearbeitet werden sollen.

Lösungsansätze

  • Priorisierung von Aufträgen nach Wichtigkeit und Dringlichkeit
  • Rüstkosten durch bündeln von gleichartigen Verrichtungen zu minimieren.
  • Maximierung des Deckungsbeitrags (Differenz zwischen Erlös und den variablen Kosten, Abdeckung von Fixkosten)

 

Schreibe einen Kommentar

elf + 9 =